Zurück zur Übersicht

Sonnencreme im Winter - Was gibt es zu beachten?

Tips

Warum Sonnenschutz in den Bergen besonders wichtig ist

Sonnencreme, das brauch ich doch jetzt nicht mehr… Es ist doch Winter! Die Sonne ist jetzt doch eh nicht mehr so stark… So oder ähnlich denken viele, wenn es um Sonnenschutz in den kalten Tagen geht. Doch auch jetzt und besonders in den Bergen ist es sehr wichtig, deine Haut vor der Sonne zu schützen.

In der kalten Jahreszeit, wenn die Tage kurz und dunkel werden, wer hat da nicht beim ersten Sonnenstrahl das Bedürfnis nach draußen ins Freie zu rennen und ein bisschen Sonne zu tanken? Um genügend Vitamin D zu tanken, solltest du 10-15 Minuten täglich draußen in der Sonne sein. Nicht nur für dein Wohlbefinden optimal, sondern auf für ein gestärktes Immunsystem! Doch hierzu gibt es einiges zu beachten… Hier die besten Tipps zum Sonne tanken im Winter.

Das Gefährliche: Deine Haut wurde im Herbst langsam von der Sonne entwöhnt, der natürliche Schutz der Haut gegen die UV-Strahlung hat sich also verringert. Und durch die Kälte draußen und die trockene Heizungsluft drinnen ist die Haut sowieso schon gestresst. Das macht sie jetzt natürlich angreifbarer als sonst! Die richtige Hautpflege inklusive Sonnenschutz ist daher unabdingbar für eine schöne und gesunde Haut.

So schön die Sonne den Schnee zum Glitzern und erst so richtig zum Strahlen bringt – genau hier verbirgt sich die Gefahr. Durch den Schnee wird die Sonne nämlich sehr stark reflektiert. Besondere Vorsicht ist vor allem in den Bergen geboten! Durch die höhere Lage bist du der Sonne nämlich näher, was bedeutet, dass die UV-Strahlung intensiver und deine Haut noch stärkerer Beanspruchung ausgesetzt ist. Nicht nur beim Skifahren ist Sonnencreme deshalb ein unverzichtbarer Begleiter!

Aber Vorsicht, wenn du jetzt denkst, „ach ja cool dann kann ich jetzt einfach noch die Creme vom Sommer aufbrauchen…!“ Am besten, du verwendest eine spezielle Wintersonnencreme, da deine Haut in der kalten Jahreszeit eine andere Pflege als im Sommer braucht. Die meisten Wintersonnencremes enthalten zusätzlich noch einen Kälte- und Windschutz und sind sehr reichhaltig, um deine Haut in der trockenen Heizungsluft und bei klirrender Kälte vor dem Austrocknen zu schützen. 

Besonders empfindlich: deine Lippen! Hier ist die Haut nämlich am dünnsten und außerdem ständig in Bewegung… Zum Essen, Reden und dann noch durch die Kälte, die die Lippen zum Bibbern bringt. Ein Sonnenschutz mit reichhaltiger Pflege ist deshalb ein Muss!

Doch nicht nur Haut und Lippen, sondern auch die Augen sind der erhöhten Strahlung ausgesetzt. Also vergiss nicht, eine Ski- bzw. Sonnenbrille zu tragen, um deine Augen zu schützen!

So, und jetzt in die Praxis: Creme dich mindestens 20 Minuten, bevor du in die Sonne gehst, ein. Der LSF sollte mindestens 30, wenn nicht 50 betragen. Doch mit einmal einschmieren ist es noch nicht getan: achte darauf, deinen Schutz mehrmals aufzufrischen, wenn du länger in der Sonne bist. Vor allem beim Auf- und Absetzen von Skibrille, Helm ect. geht Sonnenschutz verloren und du legst uneingecremte Stellen frei. Also - besonders bei der wohlverdienten Pause auf der Sonnenterrasse das Nachcremen nicht vergessen!

AutorIn
Simone